Verena


Ich habe mit meiner Frieda, sie ist ein Herdenschutzhund Mix und 5 Jahre alt, das Seminar gebucht, weil sie stark „fixiert“ und ich mit meinen bisherigen Methoden bei ihr nichts oder nur sehr wenig bewirken konnte. Es war also immer Glücksache ob sie mit mir geht oder davon prescht und ihr Ding macht. Silvias Buch „Hunde Training“ hatte ich zwar noch nicht ganz durchgelesen, aber besonders interessiert hatte mich da schon – wie in ihrem Buch beschrieben „Ganzheitlich“ also, mit Hund und Halter zu arbeiten. Das kannte ich in dieser Form noch nicht.

Schon einen Tag vor dem Seminar habe ich Silvia in unserem Hundefreilaufgehege persönlich kennen gelernt und war sofort von ihr beeindruckt. Mit ihrer Ausstrahlung und inneren Ruhe, aber auch mit ihrer ganzen Körpersprache hat sie in kürzester Zeit die vielen Hunde (Suzan war mit ihrem großen Rudel und Johanna mit ihren beiden auch dort), in ein angenehmes Gleichgewicht gebracht. Nach wenigen Minuten hat Silvia meine Frieda und mich ebenfalls, schon sehr präzise eingeschätzt. Da habe ich mich zunächst gefragt, „wie macht sie das?“ – Toll! Nun war ich noch Neugieriger auf das Seminar am Samstag. Es wurden sehr viele Themen angesprochen, Art und Ablauf eines möglichen Trainings – für jeden Halter individuelle Tipps und Vorgehensweisen. Was ist eigentlich „richtiges“ Spielen und welche Rolle spielt die Energie dabei und vieles mehr. In meinem Fall hat Silvia mir geraten zunächst an mir zu arbeiten, um herauszufinden welche Bausteine da nicht stimmig sind. Eine Form der Energiearbeit hat eine Kollegin hier vor Ort übernommen. Diese Möglichkeit wird in Silvias Buch auch mit einigen Fallbeispielen sehr gut deutlich gemacht – vorausgesetzt der Halter ist dafür offen und kann sich darauf einlassen.

Ich kann jetzt sagen, dass sich für mich gleich mehrere Türen geöffnet haben und ich mit meiner Frieda viel gelassener unterwegs bin. Wir gehen inzwischen wieder „unter Leute“ und arbeiten daran – es ist einfach schön, und ich freue mich, dass ich diese Möglichkeit des „Ganzheitlichen Trainings“ durch Silvia kennen gelernt habe. Auch wenn manch einer – vielleicht aus Unwissenheit – skeptisch sein mag, ich kann nur jedem empfehlen ihr Buch zu lesen und/oder sie auch persönlich kennen zu lernen.

Verena