Rambos


Hallo, ich bin Rambos und auch ich möchte hier mal meine Geschichte erzählen.

Im April 2011 haben Anja und Andre mich aus dem Tierheim zu sich geholt. Es war auf jeden Fall eine Erlösung für mich und am Anfang war auch alles prima. Leider gab es dann ein paar Verständigungsprobleme, aber besonders mein Frauchen war sehr bemüht die Verständigung mit Leckerchen zu unterstützen und hat versucht mir alles schmackhaft zu machen. In eine Hundeschule wollten meine Retter nicht, es gab wohl zu viele bekannte Hunde, die auch dort nicht besser klar kamen. Schmackhaft wollten mir die beiden beibringen nicht an der Leine zu ziehen, nicht zu bellen, wenn andere Hunde kommen und noch so dies und das. Aber irgendwie habe ich das alles missverstanden, denn irgendwie haben meine beiden Rudelmitglieder eine andere Sprache gesprochen. Nix haben die kapiert ich musste immer alles regeln. Ich musste immer das Rudel anführen, es vor anderen Hunden schützen und auch nachts meine Kontrollgänge durchs Haus machen. So ein Stress, nie konnte ich richtig schlafen. Und weil die beiden dann keine Lust mehr hatten mit mir spazieren zu gehen, haben sie mir immer Bälle in den Garten geschmissen und mich danach jagen lassen und es wurde noch schlimmer. Aber dann kam der Tag, an dem Silvia mit einer Gruppe Hunde im Training unterwegs war und ich meine beiden Rudelmitglieder mal so richtig blamiert habe. Alle anderen Hunde blieben ruhig (Silvia bat uns öfter mal vorbei gehen zu dürfen mit der Gruppe) ich musste völlig ausrasten. Diese anderen Hunde haben das wohl früher auch so gemacht. Im Nachhinein betrachtet habe ich sie wohl blamiert als Hilferuf zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle. Die beiden haben begriffen was ich wollte und Silvia um Hilfe gebeten. Dann war es endlich soweit, Silvia hat sofort erkannt was ich brauche und es Anja und Andre erklärt, endlich konnte ich mal entspannen und mich auf die beiden verlassen. Ich musste nach dem ersten Termin nicht mehr vorlaufen und an der Leine ziehen. Hunde anblaffen brauchte ich täglich weniger, heute lasse ich es fast immer sein. Wir haben zusammen das Rudelführseminar besucht und dann hat es wohl richtig klick gemacht bei uns allen. Ich konnte meine Aggressivität endlich abbauen. Ich schlafe nun nachts durch und Frauchen und Herrchen machen mir wieder richtig Spaß. So geht es mir jetzt 4 Wochen später. Wir gehen jeden Tag 2 Stunden spazieren und ich freue mich immer auf die Hundeschule bei Silvia, denn dort lerne ich jedes Mal neue Freunde kennen, ganz entspannt. Unser (inzwischen gut geführtes Rudel) kann jetzt auch endlich mit guten Freunden und ihrem Hund zusammen spazieren gehen, bisher mussten wir Hunde uns immer anblaffen. Aber dieser Hund kann es jetzt auch, er war auch bei Silvia. In Silvias Hündin Elanja habe ich mich auch ein wenig verliebt. Mal sehen, vielleicht erwidert sie meine Zuneigung noch, ich scheine ihr immer noch zu hibbelig zu sein.

Liebe Grüsse Rambos

Vielleicht treffen wir uns ja mal.