Olli


Unser Hund Olli lebt jetzt seit knapp 5 ½ Jahren bei uns. Wir haben ihn vom Tierschutzverein Neuss, ursprünglich kam er aus Spanien. Über die Vorgeschichte unseres Hundes konnte man uns nicht viel sagen, außer dass er ein Straßenhund war. Olli war damals ca. 6 Monate alt.

Unser größtes Problem bestand darin, dass Olli, trotz wirklich jahrelangem intensiven Trainings nicht alleine bleiben konnte. Er hat zwar nie etwas kaputt gemacht, aber er hatte immer totalen Stress, was sich in Zittern, Heulen und Hecheln äußerte. Außerdem fuhr Olli sehr schlecht Auto, auch hier zitterte und hechelte er wie verrückt und heulte zwischendurch auch schon mal. Außerdem war Olli schon immer sehr ängstlich, neue Situationen überforderten ihn immer sofort, was sich ebenfalls in Zittern und Hecheln äußerte. Ständig hatte er wegen irgendetwas Durchfall: ist irgendwo ein Fahrrad umgefallen: Durchfall. Hat man das Alleine bleiben trainiert: Durchfall! Hat man mit Klicker versucht ihn dazu zu bewegen über die Geräte (Brücke oder Wippe) zu laufen: Durchfall! Wir waren sogar schon soweit, unseren Hund auf VOX „therapieren“ zu lassen.

Glücklicherweise traf ich an einem Nachmittag zufällig eine Bekannte, die ich von einer anderen Hundeschule her kannte. Sie erzählte mir, dass sie jetzt bei Silvia im Training wäre und mit ihrem Hund tolle Erfolge erzielt hätte. Am gleichen Tag noch haben Sven und ich uns die Internetseite von Silvia angesehen, insbesondere die Kundenberichte. Wir konnten es nicht glauben, welche Erfolge Silvias Kunden erzielt haben sollen. Es hörte sich ja schon fast wie Zauberei an.

Nun ja, eher skeptisch haben wir uns dann doch dazu entschlossen, Silvia anzurufen. Viel kaputt machen konnten wir ja nicht mehr ….

Im ersten Telefonat fühlte mir Silvia erst einmal richtig auf den Zahn. Sie fragte genau nach, was unsere Probleme sind und was wir bislang versucht hatten, um diese in den Griff zu bekommen. Eigentlich wollte ich ja nur einen Termin vereinbaren, das Gespräch dauerte dann aber doch 1 Stunde.

Als Silvia schon 3 Tage später zu uns zum Erstgespräch kam, erkannte sie sofort den Grund, warum Olli nicht alleine blieb: Kontrollverlust. Leider hatte dies bisher entweder niemand erkannt oder aber es hat sich niemand getraut, uns dies so offen zu sagen.

Sie machte uns sehr schnell klar, dass unser Hund völlig normal ist und wir das Problem sind. Silvia erklärte uns weiterhin, dass Olli auf alles was wir tun und insbesondere darauf, wie wir uns fühlen, reagiert. Der Hund würde alles merken, man könne ihm nichts vormachen. Man müsse die richtige Energie / Ausstrahlung / Einstellung haben… Hmmm, dies kam uns schon sehr komisch vor. Energie. Was meinte sie damit?! Mit so einer Aussage konnten wir zunächst gar nichts anfangen, fast war uns das ganze schon zu esoterisch!

Im Laufe des Erstgespräches merkten wir jedoch sehr schnell, dass Silvia genau wusste, wovon sie sprach. Sie machte uns auch darauf aufmerksam, dass wir noch mehr Probleme mit unserem Hund haben, die wir gar nicht bemerkt haben bzw. nicht sehen wollten: Leinenführigkeit sowie prollen an der Leine und unsoziales Verhalten anderen Hunden gegenüber.

Nach diesem intensiven Gespräch gingen wir zum praktischen Teil über. Bereits nach 10 Minuten konnten wir deutliche Verbesserungen feststellen: Schlechte Leinenführigkeit und Pöbeln an der Leine war kein Thema mehr. Silvia erstellte keinen Trainingsplan für uns, wie wir es sonst von Hundetrainern kannten, sondern sie zeigte uns lediglich, wie wir richtig mit unserem Hund umgehen, uns ihm gegenüber richtig verhalten und was wir zu beachten hatten. Natürlich müssen wir auch das Alleine bleiben und das Autofahren weiter üben.

Zwei Wochen nach unserem Erstgespräch haben wir an dem von Silvia angebotenem Rudelführerseminar teilgenommen. Es war super interessant und hat uns weiter die Augen geöffnet, was den richtigen Umgang mit unserem Hund angeht.

Wir sind jetzt erst seit einigen Wochen bei Silvia im Training und sowohl unserem Hund als auch uns geht es viel besser. Olli kann jetzt schon 20 Minuten entspannt, gemütlich eingekuschelt alleine zu Hause bleiben und hat sich einfach zu einem Traumhund entwickelt! Autofahren klappt auch schon besser, hier konnte uns Eva, eine Heilpraktikerin, die mit Silvia zusammenarbeitet, weiter helfen.

Wir nehmen jetzt jede Woche an der Mobility-Gruppe teil. Auch hier waren wir zunächst skeptisch, da alles was mit „Geräteturnen“ zusammen hing nicht Ollis Ding war. Durch einen Tunnel zu laufen oder aber über eine Steg oder eine Wippe zu gehen, das war nichts für ihn. Doch auch hier war das „Problem“ in 2 Minuten erledigt. Das hat noch kein Trainer geschafft. Olli läuft nun freudig über die Geräte und hat viel Spaß in der Gruppe. Seinen Hundekumpels gegenüber verhält er sich mittlerweile vorbildlich. Seitdem wir bei Silvia im Training sind hat Olli kein einziges Mal mehr Durchfall gehabt! ;-))

Jeder, der unseren Hund kennt, kann nicht glauben, wie positiv er sich entwickelt hat. Er ist viel ruhiger und ausgeglichener geworden und führt nun ein glückliches Hundeleben. Wir werden sogar oft auf der Straße darauf angesprochen, wie toll unser Hund an der Leine geht.

Die Betreuung durch Silvia ist wirklich 1 a! Es vergeht kaum ein Tag, an dem wir nicht mit ihr Kontakt haben. Wir können sie immer um Rat fragen und sie ist fast schon Tag und Nacht für uns da. Ist man mal in einem emotionalen Tief, fängt sie einen auf.

Die Gruppenstunden machen immer viel Spaß und ziehen sich in der Regel über mehrere Stunden, in denen man sich mit den anderen Teilnehmern austauschen kann. Vielen Dank Silvia! Du hast uns die Augen geöffnet und dafür gesorgt, dass ein Hund mehr auf dieser Welt ein richtig glückliches, artgerechtes Leben führen kann. Und nicht nur der Hund ist glücklicher … auch uns geht es heute deutlich besser als noch vor Deinem ersten Besuch!

Liebe Grüße,

Sven, Kirsten und Olli