Die Zirbenkiefer


…steht für Ausgleich von Körper, Geist und Seele. Wir haben unseren Hof deshalb nach der Zirbe benannt. Sie ist die Königin der Alpen und seit Jahrhunderten bekannt für ihre gesundheitsfördernde Wirkung. Um Dich auf Deinem Weg auch mit der Kraft der Zirbenkiefer zu unterstützen, biete ich einige Produkte aus Zirbe an.

 

Gespräch zwischen Kopf und Herz:
„Ich verstehe dich nicht.“, sagte der Kopf zum Herz. Das Herz blickte liebevoll auf und erwiderte: „Das ist dein Problem, lieber Kopf, du versuchst mit Denken das Gefühl zu umgehen, wir sind aber mit einander verbunden.

 

Die Zirbenkiefer:

  • Ist für ihre gesundheitsfördernde Wirkung bekannt
  • Vermittelt zwischen Kopf und Herz
  • Sie aktiviert biochemische Botenstoffe, die für die Produktion von Glückshormonen verantwortlich sind
  • Wirkt nachweislich positiv auf die Herzfrequenz
  • Das ätherische Zirbenöl wird zur Stärkung und Aktivierung von Körper, Geist und Seele eingesetzt.
  • Sie hilft, die unbewusste Steuerung des Herzens im vegetativen Nervensystem (Sympathikus und Parasympathikus) auszugleichen, bei Mensch und Tier.

Die Zirbenkiefer regt die Produktion von biochemischen Botenstoffen (Neurotransmitter) an. Diese Produktion von Nordrenalin- und Dopamin stimuliert Körper und Geist und hilft das seelische Gleichgewicht wieder herzustellen. Im Gegensatz dazu führt ein Absinken des Nordrenalinspiegels zu Antriebslosigkeit und Abwehrschwäche.

Die Zirbe hat die 100.000 Jahre große Eiszeit überlebt und gelernt, mit wenigen Nährstoffen zu überleben. Ihr ätherisches Öl wirkt antibakteriell. Sie hat kräftige Wurzeln und trotzt flexibel jedem Sturm. Aus der Psychologie ist  der entsprechende Begriff Resilienz bekannt. Resilienz bezeichnet die seelische Widerstandsfähigkeit von Menschen, das Immunsystem der Seele. Wie bei einem Baum bilden sich durch Anforderungen und Erfahrungen mit widrigen Umständen innere starke Wurzeln.

Messungen zur Wirkung der Zirbe:
Russische Kosmonauten und der österreichische Kosmonaut Franz Viehböck entwickelten Messmethoden, bezogen auf die Schlafqualität im Zusammenhang mit der Wirkung der Zirbe. In einem Zirbenbett senkte sich die Herzfrequenz um 3.500 Herzschläge pro Versuchspersonen im Schlaf. Die Herzfrequenz ist ein wichtiger Indikator für eine hohe Lebensqualität und Lebenserwartung.

Gehirnforschung zu Verstand und Gefühl:
Der Hirnforscher Gerhard Roth von der (Universität Bremen) drückt es so aus: Nicht die Vernunft lenkt primär unser Handeln, sondern Affekte und Emotionen. Der Verstand würde auf Umwegen gegensteuern. Nur dadurch wäre der Verstand in der Lage, die Handlungsplanung zu beeinflussen, indem er entgegengesetzte Gefühle einsetzt.